Anja Stadelmann
Desserts
Roh & Vegan

Eine Carobtorte aus gekeimten Kichererbsen – nein! Das war bei aller Liebe für die vegane Rohkostküche auch der Autorin zu viel, meint: ungenießbar. Aber nur aus Experimenten entsteht Neues – dieses Kochbuch gehört dazu.

 

ANJA STADELMANN, Desserts, Roh & Vegan, Fona VerlagViel Aufwand

Allerdings spitzt die Autorin den veganen Trend noch einmal zu: Ihre Desserts sind roh und vegan, für viele Kochfreaks also eine ziemliche Herausforderung. Anja Stadelmann hat durchaus überzeugende Rezepte entwickelt, bei denen man allerdings einen gewissen Aufwand nicht scheuen darf. Denn hier muss wirklich von Grund auf alles selbst hergestellt werden – Tortenböden beispielsweise aus Nüssen und Trockenfrüchten. Obendrein gehören zum guten Geschmack langwierige Trockenprozesse im Backofen oder im Dehydrator.

Geduld und Ausdauer

Schälen, schnippeln, zerkleinern, einweichen, kneten, mahlen, trocknen, tiefkühlen … es gibt viele Arbeitsschritte, die vollzogen werden müssen, um eine Schokoladen-, Rüebli- oder Bananensplit-Torte aufzutischen. Auch Kokosriegel, Nussbällchen, Kokosmakronen, Snickers, Brownies, Apfelkugeln und Spitzbuben sehen auf den Fotos wirklich lecker aus, doch man braucht viel Geduld, Geschick und Ausdauer, um sich Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Ein sehr spezielles Kochbuch also, geeignet für experimentierfreudige und geduldige KöchInnen.
(Christiane Schwalbe)

Anja Stadelmann "Desserts"
Roh & Vegan
Fona Verlag 2014, 112 Seiten, 19,90 Euro