Buchtipp
Kochbuch


Sarah Wiener, Frau am Herd, Kochbuch, Buchbesprechung von Christiane Schwalbe

"Frau am Herd"

Sarah Wiener




Verlag Droemer-Knaur
2008
302 Seiten
24,95 Euro



Buchtipp von
Christiane Schwalbe


Sarah Wiener



3431

"Frau am Herd"

Sarah Wiener


Gute Zutaten, so frisch wie möglich, und am besten Bio, Rezepte, die einfach und verständlich geschrieben sind und der Blick in die Küchen der Welt - das ist das ebenso einfache wie wirkungsvolle Grundprinzip von "Frau am Herd".


Grundwissen

Das Kochbuch der vielfältig engagierten Spitzenköchin stellt vor jedes Kapitel eine kleine Warenkunde als nützlichen Einstieg für "Einsteiger". Aber auch Kochkundige finden wichtige und nützliche Tipps für den richtigen Einkauf, Zutaten und Zubereitung: vom obligatorisch gewordenen Gaumenhäppchen Amuse Gueule über die richtige Lagerung von Gemüse, artgerechte Tierhaltung, Bioprodukte bis "Backen ist Liebe" – am besten ohne Backpulver.

Nachhaltige Ernährung

Sarah Wiener vertritt die Grundsätze eine nachhaltigen Ernährung, empfiehlt deshalb (regionale) Bio-Produkte zur Saison, in der sie reifen. Freilandtomaten im Sommer und Kartoffeln ohne Kunstdünger und Pestizide schmecken einfach besser. Das kann jeder selbst ausprobieren. Das gilt auch für Biogeflügel, Schwein oder Rind. Das Fleisch ist deutlich weniger wässrig und schmackhafter als herkömmlich produziertes. Sarah Wieners Empfehlung: lieber weniger Fleisch, dafür aber beste Qualität - von Tieren, die ein besseres Leben hatten, als ihre Artgenossen in der Intensivhaltung.

Engagement für Kinder

Ihr Engagement für gutes Essen zeigt sich auch der Stiftung "Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen", die in Schulen spezielle Koch- und Ernährungsprogramme anbietet. Außerdem engagiert sich die prominente Köchin als Schirmherrin des Tierzuchtfonds für artgerechte Tierhaltung und bei der Aktion "Haushalt ohne Genfood". Aufklärung ist ihr ebenso wichtig wie gutes Kochen.

Schritt für Schritt

Die Aufteilung der Rezepte in diesem schönen, bodenständigen Kochbuch ist klassisch: Salate, Vorspeisen, Suppen und Gemüse, Fisch, Fleisch und Geflügel, außerdem Nudeln, Reis und Kartoffeln, Eier- und Mehlspeisen und natürlich Nachspeisen und Kuchen. Zu Beginn stehen jeweils Grundrezepte, bei komplizierten Gerichten gibt es eine Schritt-für-Schritt-Erklärung mit Fotos.

Klassiker mit Überraschungen

"Frau am Herd" versammelt mediterrane Spezialitäten, oft mit überraschenden Varianten: die Parmesanplätzchen auf dem Tomaten-Brot-Salat Panzanella zum Beispiel, eine Radieschensuppe oder einen Mozzarella in Carozza, eine Weissbrot-Käse-Schnitte nach Art des Croque Monsieur, Risotto mit Brennesselspitzen und Haselnüssen oder gefüllte Spinatbällchen im Erdäpfelmantel. Aber auch wer Klassiker sucht, wird fündig: Ossobuco, Chili con Carne, Saltimbocca, natürlich das Wiener Schnitzel und sogar der amerikanische Cheese Cake.

Lust auf gutes Essen

"Frau am Herd" macht mit über 250 Rezepten Lust auf gutes Essen, das schon beim Einkauf guter und frischer Produkte beginnt. Eine Tatsache, die angesichts der unzähligen Fertigprodukte aus Supermarkt- und Kühlregalen in Vergessenheit geraten ist.

(Christiane Schwalbe)