Romane

Tan Twan Eng, Der Garten der Abendnebel, Droemer-Knaur 2015425 tan twan eng der garten der abendnebel dromer 2015Tan Twan Eng
Der Garten der Abendnebel

Nach 34 Jahren kehrt die Richterin Yun Ling Teoh nach Yugiri im malayischen Hochland zurück, dem Garten neben der Teeplantage ihrer Freunde, wo sie als junge Frau versuchte, sich von den Gräueln des japanischen Internierungslagers zu erholen.

Richard Flanagan, Der schmale Pfad durchs Hinterland, Piper 2015Richard Flanagan
Der schmale Pfad durchs Hinterland

"Nichts war passiert, und doch war alles anders. Er befand sich im freien Fall." Während er sich im Militärcamp auf den Krieg vorbereitet, verliebt sich der 27jährige Arzt Dorrigo Evans bei einem Besuch in die junge Frau seines Onkels, Amy. Wenig später muss er im japanischen Gefangenenlager ums Überleben kämpfen.

Veronique Olmi, Nacht der Wahrheit, Roman, Verlag Antje Kunstmann 2015Veronique Olmi
Nacht der Wahrheit

Enzo ist zwölf, ein einsamer, unglücklicher Junge, der in der Schule ständig gehänselt wird. Er ist "anders", nicht nur wegen seiner russischen Herkunft. Er futtert zuviel Nutella, ist dick und versteckt sich in schwarzen Klamotten und hinter Büchern.

Tahar Ben Jelloun, Sohn ihres Vaters, Roman, Berlin-Verlag Taschenbuch 2015,Tahar Ben Jelloun
Sohn ihres Vaters

Es ist das achte Kind des marokkanischen Kaufmanns Suleimann – und es ist wieder eine Tochter. Der ersehnte Sohn und Erbe will einfach nicht kommen, also entschließt sich der enttäuschte Vater, die Dinge auf den Kopf zu stellen und aus der Tochter einen Sohn zu machen. Aus Zahra wird Ahmed, "ein kleiner Prinz".

Carmen-Francesca Banciu,Leichter Wind im Paradies, RomanCarmen-Francesca Banciu
Leichter Wind im Paradies

"Es gibt so viel zu sehen, und in Erinnerung bleibt so wenig", schreibt Carmen Francesca Banciu in ihrer sommerlichen Betrachtung ihrer Reise in die Berge der Mani, den "Mittelfinger" der griechischen Halbinsel Peloponnes. Doch was ist wesentlich, um sich zu erinnern, den Moment zu bannen, der unwiederbringlich vergehen wird?

Lydia Tschukowskaja, Untertauchen, Roman, Dörlemann Lydia Tschukowskaja
Untertauchen

"Untertauchen" ist ein autobiografischer Roman, der von Terror und Unterdrückung erzählt und vom Trost der Sprache und der Natur. In der Figur der Übersetzerin Nina Sergejewna spiegelt sich auch die Geschichte der regimekritischen Autorin. Eine wunderbare Wiederentdeckung!