Krimis & Thriller

Elisabeth 
Herrmann, Schatten der Toten, GoldmannElisabeth Herrmann
Schatten der Toten

Es beginnt in Odessa und endet irgendwo bei Berlin. Judith Keplers Leben stand schon immer im Schatten von Toten, und die Jahre im DDR-Kinderheim nach einer missglückten Flucht machten sie hart und selbstgenügsam.

Friedrich Ani, Der Narr und seine Maschine. SuhrkampFriedrich Ani
Der Narr und seine Maschine

"Seine Zukunft wäre die allumfassende Unsichtbarkeit" – Friedrich Anis Vermissten-Fahnder Tabor Süden will in den Zug steigen, aufbrechen, unterwegs sein. Doch seine ehemalige Chefin Edith Liebergesell verlockt ihn in diesem 21. Band im letzten Augenblick, noch einmal einen anderen Menschen zu suchen: einen vor Jahrzehnten berühmten Kriminalschriftsteller, der bis zu ihrem Tod mit seiner Mutter in einem kleinen Hotel lebte.

Simone Buchholz, Mexikoring. Suhrkamp novaSimone Buchholz
Mexikoring

Am Ende steht ein Satz: "Und dann hab ich ihn angezündet." Der Tote im Auto am Mexikoring heißt Nouri Saroukhan, 28 Jahre alt, Jurist in einer Hamburger Versicherung.

Friedemann Hahn, Foresta Nera, Polar-VerlagFriedemann Hahn
Foresta Nera

"Die Erinnerung ist dein Feind. Dein wahrer Feind."
Die Männer, die in diesem düsteren Roman aufeinander treffen, sind durch ihre Erinnerungen miteinander verbunden, so wie die Väter, die aus dem Krieg heimkehrten.

 

Jan Weiler, Kühn hat Ärger, Piper-VerlagJan Weiler
Kühn hat Ärger

"Amir und Julia verliebten sich so krachend, so scheiße krass, wie Amir fand, dass er sein bisheriges Leben innerhalb weniger Tage hinter sich ließ."

Jan Seghers, Menschenfischer, Kindler RowohltJan Seghers
Menschenfischer

"Ich hätte nie hierherkommen dürfen. Ich hätte zu Hause bleiben und mich den Problemen stellen müssen, die dort auf mich warten."
In seinem sechsten Fall flüchtet Kommissar Marthaler nach Marseillan in Südfrankreich, denn eine Trennung von seiner Freundin Tereza liegt an, und den Anruf eines alten Kollegen kommt ihm gerade recht.