Englische Romane

Elizabeth Gaskell, Frauen und Töchter, Roman, Manesse VerlagElizabeth Gaskell
Frauen und Töchter

Die Engländerin Mrs. Elizabeth Gaskell (1810-1865) machte als eine der ersten Schriftstellerinnen die Lage der Arbeiter in der Frühphase der industriellen Revolution zum Romanthema. Sie war im 19. Jahrhundert jedoch vor allem wegen ihrer Biographie über ihre Freundin und Schriftstellerkollegin Charlotte Brontë bekannt und berühmt.

Alan Bennet, Die souveräne Leserin, WagenbachAlan Bennett
Die souveräne Leserin

Die Queen ("Sovereign of the United Kingdom") ist ein Musterbild an Disziplin und Pflichterfüllung. Gekleidet in Bonbonrosa oder Türkisblau oder in Krone und Schärpe, mit feinem Lächeln und huldvoll winkend, absolviert sie auf die Minute pünktlich dem Protokoll folgend, ihre königlichen Termine, hält Ansprachen und repräsentiert bei festlichen Banketten.

Paul Torday, Bordeaux, Berlin VerlagPaul Torday
Bordeaux - ein Roman in vier Jahrgängen

Die Kommentare zu diesem Buch kann ich mir bestens vorstellen. Weintrinker höre ich sagen: Donnerwetter, dieser Torday, der versteht ja was von der Materie. Biertrinker: Hab ich doch schon immer gesagt, die spinnen, die Weintrinker. Wasser- und Kaffeetrinker: Das ist doch mal intelligente Unterhaltung. Mich betrifft's ja nicht. Diätcola-Trinker: Oh je, da muss ich aber aufpassen...